MFG – Das Magazin – Eine Frage der Ehre


MFG - Das Magazin
St. Pöltens gute Seite

Eine Frage der Ehre

Text Thomas Schöpf
Ausgabe 03/2006

Am 31. März stellt sich am Voith-Platz wieder die Frage, wer denn die Nummer 1 im Land ist. Beim SKN glaubt man, dass es das für lange Zeit letzte Derby gegen Krems ist …

In jede Saison startet der SKN St. Pölten mit zwei konkreten Zielen. Das erste ist immer die Platzierung und heißt heuer Meistertitel in der Regionalliga Ost. Das zweite, für einige Fans freilich noch viel wichtigere, ist stets dasselbe: Der Kremser SC soll gedemütigt werden.
Im Herbst trennten sich die beiden Erzrivalen - deren Duelle in gemeinsamen Bundesliga-Zeiten bis zu 10.000 Besucher anlockten - im Sepp-Doll-Stadion gerecht mit 1:1. Davor haben die Wölfe die Kremser vier Mal zerfleischt. Im August 2003 nahmen sie sie am Voith-Platz sogar mit 7:1 auseinander. Der vierfache Torschütze Christoph Knaller erinnert sich: „Dadurch bin ich damals in St. Pölten quasi richtig angekommen. Und es war auch ein Startschuss für den Klub, für sein neues, positives Image in ganz Niederösterreich.“
Davor war Krems die Nummer 1 im Fußball-Land, danach St. Pölten, das die letzten beiden Saisonen jeweils vor den Wachauern landete. „Vielleicht ist das nächste Derby sogar für lange Zeit das letzte“, vermutet SKN-Vize-Obmann Raphael Landthaler, „wenn wir aufsteigen oder Krems absteigt.“ In seiner Funktion als Kassier würde ihn das freilich sehr schmerzen.
Dass sich die beiden Vorstandsriegen gerne „häkerln“, ist auch nicht unbedingt schlecht fürs Geschäft. Diesmal schwärzte KSC-Obmann Herbert Steininger vor kurzem den sportlichen Leiter des SKN, Markus Kernal, beim Verband an, weil dieser bei einem Transfer eines Ex-Kremsers (Jan Koziak) nach Dresden mitgeholfen haben soll. Der SKN wiederum weiß was von einem Vertragsabschluss Steiningers, als dieser beim KSC offiziell noch keine Funktion bekleidete …
Unter den Spielern gibt’s keine Ressentiments. So kickten einige Kremser wie Keeper Tomas Kucernak, Markus Kerschner oder Marc-André Unterhuber früher für den SKN, Urgestein Manfred Unger sogar noch für den VSE. Und SKN-Stürmer Eldar Topic ging auch schon für den KSC auf Torejagd.