MFG – Das Magazin – Große Ambitionen, kleine Börse


MFG - Das Magazin
St. Pöltens gute Seite

Große Ambitionen, kleine Börse

Text Thomas Schöpf
Ausgabe 11/2005

Über fünf Jahre hat St. Pölten keinen Bundesliga-Fußball mehr live erleben dürfen. Die Wölfe des SKN St. Pölten lassen die Hoffnungen darauf wieder aufkeimen. Mit den Vorgängervereinen VSE und FCN hat der junge Verein aber nichts gemein.

Ziemlich genau 15 Jahre ist es her, am 3. November 1990 war es, als der VSE St. Pölten am Voithplatz Rekordmeister Rapid 1:0 in die Knie zwang. Bei den Grünen spielte damals u. a. ein gewisser Andreas Herzog, der Trainer hieß Hans Krankl und schimpfte über die schlechten Platzverhältnisse, die das Kullertor von Jorge Diaz erst ermöglicht hätten. „Buenos“ Diaz war bereits die Sparversion eines Gaucho-Spielmachers, denn Weltmeister Mario Kempes (welch Fauxpass!) hatte zu der Zeit schon das Kremser Trikot an. Aber auch der KSC sollte später in Konkurs gehen … Etwas mehr als fünf Jahre ist es wiederum her, dass der Spielbetrieb beim FCN St. Pölten eingestellt wurde. Lajos Detari, der extra mit dem Ferrari aus Budapest zu den Spielen düste, soll aber eh noch alles gekriegt haben, bzw. seine nunmehrige Ex-Frau … Mittlerweile gibt’s den SKN St. Pölten und bei dem ist alles anders. Die sportliche Kurve zeigt war wieder steil nach oben – nach dem Meistertitel in der 2. Landesliga (2001) und der 1. Landesliga (2002) kicken die Wölfe diese Saison in der Regionalliga um den Titel – aber von Traumgagen kann keine Rede sein. Im Gegenteil. Die Spieler müssen arbeiten gehen; so sie nicht mehr Schüler (z. B. Stefan Schmircher), Studenten (Keeper Thomas Vollnhofer), oder Präsenzdiener (Christoph Brandstetter) sind. Der Fußball ist für die legionärsfreie, im Schnitt 23,5 Jahre alte Truppe ein Zubrot, der SKN vielleicht ein Sprungbrett. Wie z. B. für Helmut Prenner, der jetzt Rapidler ist und nun nicht mehr zur Pädak Baden fährt. Die Funktionäre arbeiten freilich völlig unentgeltlich. Vize-Präsident Raphael Landthaler ist Betriebswirtschaft-Student und sicher mehr im SKN-Sekretariat als auf der Uni: „Hier lerne ich halt die Praxis, muss als Kassier den Betrieb auch einwandfrei führen“, weiß Landthaler. Der sportliche Leiter, Markus Kernal, ist Feuerwehrmann und als ehemaliger Kicker idealer Scout. Und der Kopf des ambitionierten Vorstandes ist Obmann Christian Walter. Der war in VSE-Zeiten in der zweiten Reihe dabei und weiß daher „wie es nicht geht.“ Bei ihm genießt die Jugend Vorfahrt. Und dass sich der SKN im Falle einer Rückkehr in die Bundesliga nicht übernimmt, dafür wird sich gerade er als selbständiger Finanzdienstleister einsetzen.    Interviews Obmann Christian Walter (* 8. Mai 1964) Ihr ziviler Beruf: Selbständiger Finanzdienstleister Warum tun Sie sich die ehrenamtliche Arbeit beim SKN an? Um zu zeigen, das man mit der Jugend, mit Spielern aus NÖ und einem Kleinen Budget auch Spitzenfußball spielen kann. 2010 ist der SKN in der….  Bundesliga… Mit welchem Trainer würden Sie gerne auf ein Bier gehen? Mit unserem eigenen, nämlich Günther WESSELY    Welche drei Fußballer würden Sie auf die Insel mitnehmen? Also wenn schon, dann Fußballerinen !!!! Zu welchem Verein würden Sie nie gehen? Admira Wacker Wenn wir heuer Meister werden, dann … habe ich mit unserem Hrn. BGM Stadler ausgemacht, dass wir gemeinsam vom Voithplatz nach Mariazell gehen Neben dem Fußball gehört meine Leidenschaft … Einem guten Achterl  grüner Veltliner Wenn Milliardär Roman Abramowitsch anruft, dann … würde ich  versuchen ihn als Sponsor für den SKN zu gewinnen Mein derzeitiges Auto: BMW 318 Cabrio Obmann-Stv., Kassier  Raphael Landthaler (*8.April 1975) Ihr ziviler Beruf: Angestellter und Student Warum tun Sie sich die ehrenamtliche Arbeit beim SKN an? um irgendwann das Hobby zum Beruf machen zu können 2010 ist der SKN in der … Bundesliga  Mit welchem Trainer würden Sie gerne auf ein Bier gehen? Josef Hickersberger Welche drei Fußballer würden Sie auf die Insel mitnehmen?  Ibrahimovic, Henry, Solskjaer  Zu welchem Verein würden Sie nie gehen? Kremser SC Wenn wir heuer Meister werden, dann … 4 Tage Ibiza und dann 4 Wochen harte Arbeit um uns auf die nächste Aufgabe vorzubereiten Neben dem Fußball gehört meine Leidenschaft … meiner Freundin Wenn Milliardär Roman Abramowitsch anruft, dann ... frag ich ihm um seine Jacht für ein Wochenende. Mein derzeitiges Auto: ist rot Kapitän Jochen Fallmann (* 19. Februar 1979) Ihr ziviler Beruf: Kundenberater bei der Firma Walterfinanz (Firma von unserem Präsidenten), Trainer im Nachwuchsbereich des SKN 2010 ist der SKN in der….  Aufsteiger in die T-Mobile-Bundesliga und wirtschaftlich noch immer so gesund wie im Moment. Mit welchem Trainer würden Sie gerne auf ein Bier gehen? Mit meinen Ex-Trainer Frenkie Schinkels, denn der kann sich’s leisten und  ist mir sowieso noch eines schuldig. Welche drei Fußballer würden Sie auf die Insel mitnehmen? 2 genügen: Gerhard Fellner und Thomas Nentwich sind auch gute Freunde von mir und beide wissen wie es ist, wenn man ums Überleben (Abstiegskampf Bundesliga) kämpft. Zu welchem Verein würden Sie nie gehen? Im Moment gibt es keinen Verein wo ich mir nicht vorstellen könnte zu spielen. Wenn wir heuer Meister werden, dann … Werden wir eine Woche lang durchfeiern von St.Pölten bis Mallorca! Neben dem Fußball gehört meine Leidenschaft … Meiner Familie, Musik, auf anderen Fußballplätzen spionieren, dem Fischen; Wenn Milliardär Roman Abramowitsch anruft, dann … würde ich ihn fragen ob er nicht beim SKN einsteigen möchte. Mein derzeitiges Auto: Ford Focus Kombi; Peugeot 306 Pioneer