MFG - Das Magazin
St. Pöltens gute Seite

Weichenstellungen

Ausgabe 11/2020

Die Europäische Kulturhauptstadt St. Pölten 2024 ist tot, es lebe die Landeskulturhauptstadt 2024. Lang steckte die letztjährige Bewerbungsniederlage der Stadt in den Knochen, mittlerweile ist man aber wieder in die Gänge gekommen und hat auch das Team für 2024 neu aufgestellt. Nachdem im Oktober mit der Kulturmanagerin Angelika Schopper bereits die neue operative Geschäftsführerin präsentiert worden war, wurde nun auch das Geheimnis um die  künstlerische Leitung gelüftet:  Aus rund 40 Bewerbern setzte sich Kurator und Dramaturg Christoph Gurk durch. Er überzeugte die Jury, wie es heißt, „mit klar und hellsichtig formulierten künstlerischen Konzepten, strategischer Intelligenz, einem gesellschaftskritischen Ansatz sowie mit einer langjährigen und spartenübergreifenden Erfahrung in den Bereichen Theater und Performance, Musik und Bildender Kunst.“
Noch eine Kultur-Personalie wurde auf Schiene gebracht: Kulturmanagerin Bettina Masuch wird ab der Saison 2022/2023 künsterlische Leiterin des Festspielhauses.