MFG - Das Magazin
St. Pöltens gute Seite

Beim SKN sind die Frauen der Headliner

Text Thomas Schöpf
Ausgabe 09/2021

Nach dem Champions-League-Aus in Turin im Qualifikations-Finale gegen Juventus (1:4) haben die Wölfinnen des SKN ihre Wunden geleckt und nehmen nun den Schlager gegen die Austria Wien Frauen ins Visier. Am 4. Spieltag der Bundesliga bestreiten erstmals die männlichen „Wölfe“ das Vorspiel (gegen SKU Amstetten) und die SKN-Frauen sind der Hauptact in der NV Arena (24.9.). „Im Stadion zu spielen ist natürlich eine große Freude“, sagt Trainerin Liése Brancão. Gegen die Austria werden vor allem „die Details entscheidend sein“, denn die Wienerinnen sind nicht weit weg vom Serienmeister. In der vergangenen Saison, in der die SKN Frauen alle Spiele gewannen, war der 2:1-Heimsieg gegen die damals noch vom Obergrafendorfer Johannes Spilka betreuten Wienerinnen die knappste aller Partien.
Die Liga wird überhaupt immer stärker“, freut sich Brancão, „wir müssen nach dem Champions-League-Aus jetzt halt wieder viele kleine Schritte gehen. Aber das ist nicht schlecht, so kommt man auch immer weiter voran.“
Die Saisonziele sind die erfolgreiche Titelverteidigung in der Meisterschaft und im Cup. Vor dem Hit gegen Austria dürfen mit Torfrau Isabella Kresche, Kapitänin Jasmin Eder und den Stürmerinnen Lisa Makas und Stefanie Enzinger gleich vier Wölfinnen Österreich vertreten. Dieses SKN-Quartett wurde von Teamchefin Irene Fuhrmann zum WM-Quali-Doppelpack in Lettland (17.9.) und Nordmazedonien (21.9.) einberufen. Recht nett war die Begegnung der Wölfinnen mit Christiano Ronaldo im Juventus-Hotel, der wenige Tage später für Manchester United unterschrieb: „Wir haben alle ein bisschen mit ihm geplaudert, er war sehr sympathisch und hat uns alles Gute gewünscht.“