MFG – Das Magazin – Gegendarstellung


MFG - Das Magazin
St. Pöltens gute Seite

Gegendarstellung

Text René Voak
Ausgabe 07/2005

"Ich bin Rapid"
In der letzten Ausgabe des an sich von mir hochgeschätzten „mfg-Zeitungsmagazins“ wurde mir in der Kolumne „Tacheles“ von Wagner Steinperl ein Nahverhältnis zur Wiener Austria unterstellt. [Diese hatten geschrieben: „Austria-Fanabteilung (darunter Herausgeberkollege Rene ‚keiner von uns’ Voak) war beim Spielabbruch gegen den GAK eher offensiv eingestellt. Anm. d. Redaktion]  Nicht nur, dass besagte Herren meinen Namen unter gröbster Vernachlässigung der journalistischen Sorgfaltspflicht absolut falsch, nämlich ohne accent d’aigu geschrieben haben [René wäre richtig], haben Sie mich zudem als Austria-Fan tituliert, was mich in meiner Ehre zutiefst gekränkt hat. Ich darf an dieser Stelle mit Nachdruck festhalten, dass ich schon immer Rapid-Fan war, bin und sein werde – ist ja, was hinlänglich bekannt ist, eine Religion und kein Schmierentheater wie im Falle der Austria. Auf besagtem Austria-Spiel war ich aufgrund einer Einladung, und ich gestehe, dass ich mich großartig amüsiert habe – immerhin verlor Austria 3:0 und das Spielfeld wurde gestürmt.  Mein grün-weißer Geist steht außer Zweifel. Schon als kleiner Junge habe ich Rapid praktisch mit der Muttermilch aufgesaugt. Den Chefredakteur dieses Blattes habe ich aufgrund seines öffentlichen Bekenntnisses zu Austria Wien immer mit der nötigen Härte behandelt, und der sprichtwörtliche Rapid(kampf)geist ist mir in der täglichen Arbeit Programm, wobei ich in der Rapid-Viertelstunden zur Hochform auflaufe. In Demut vor dem SK Rapid fahre ich derzeit sogar einen grünen Peugeot, was mir nicht wenig Häme eingebracht hat, und ich bin öffentlich mit Austria Scout Frenkie Schinkels in den Boxring gestiegen, um ihm die grün-weiße Botschaft einzuhämmern. Leider ohne Erfolg – jetzt ist er sogar Austria Trainer. Angesichts all dieser Fakten fordere ich eine Klarstellung in Ihrem geschätzten.  Klarstellung Hiermit erklärt „mfg-Zeitungsmagazin“, dass Herr René Voak wider besseren Wissens des Austria Fantums bezichtigt wurde. Tatsächlich ist Herr Voak Anhänger von Rapid Wien.