MFG - Das Magazin
St. Pöltens gute Seite

Beate Steiner

Beate Steiner
Redakteurin
Die rasende Reporterin. Niemand verdient diesen Titel mehr als sie. Ist immer mittendrin, statt nur dabei. Weiß, was wo abgeht in der Stadt und berichtet immer von der Front. Kennt Gott und die Welt und St. Pölten wie ihre eigene Westentasche. Vollblutreporterin mit politischem Tiefgang und gehöriger Bandbreite von Kultur bis Gesellschaft.

Foto naulicreative - stock.adobe.com

SPRACHKULTUR

Das Deppenapostroph hat‘s geschafft – es ist salonfähig geworden. Also fast. Der Duden sagt zwar noch immer, dass es im Deutschen kein Genitiv-S mit Apostroph gibt. Aber diese oberste Instanz für eine korrekte Sprache toleriert das hochgestellte Stricherl, um einen Eigennamen hervorzuheben. Zum Beispiel: „Oma’s Küche“ geht gar nicht, „Gerti’s Küchenkastl“ am Türschild ist akzeptabel, weil’s dem Marketing dient. Ja eh, es ist ziemlich egal, wie etwas geschrieben ist, wenn  ...


Foto Josef Bollwein

Wie viel Wald braucht eine Stadt?

[BILD1]

Wie aber vertragen sich verzweigte Wurzeln mit Kanal-Einbauten, wie passen die Forderung nach mehr Parkplätzen und die nach mehr Grün zusammen? Wo gedeiht Notwendiges, wo wuchert Aktionismus? 
Sie sind Schattenspender, lebendes Kühlelement, Sauerstoffproduzenten, Staubfilter. Und sie regulieren das Klima, mildern Klimaextreme ab und haben somit wesentlichen Einfluss auf die Auswirkungen des Klimawandels. „Ein größerer Waldanteil in  ...


Foto Josef Vorlaufer

Hauptsache Kultur

[BILD1]

Vier Fragen sollen klären helfen, wie’s St. Pöltner Kultur-Affine mit der Kultur halten, was sie sich von einem Kulturjahr 2024 erwarten:
Was ist Kultur?
Wer macht Kultur?
Was brauch‘ ich persönlich fürs kulturelle Glück?
Was fehlt St. Pölten  ...


Foto Matthias Köstler

Hans Jörg Schelling – „Die Politik muss wieder mutiger werden!“

Die große Politik hat der ehemalige Finanzminister längst hinter sich gelassen, er will sich auch nicht näher über tagespolitische Abstrusitäten wie Inseratenaffäre &  Ibiza auslassen, ein politischer und äußerst umtriebiger Mensch ist Österreichs berühmtester Schnauzerträger aber nach wie vor. Und ein immer spannender Gesprächspartner.

Geht Ihnen das Politikerleben eigentlich ab?
Also wenn ich mir das jetzt aktuell so anschau‘, bin ich ehrlich gesagt  ...


Foto dbunn - stock.adobe.com

Kaffeehaus-Erleuchtung

Faszinierend, was der Mann alles weiß. Aufregend, wie er sein Wissen mit lauter, kräftiger Stimme am Kaffeehaustisch in St. Pölten verkündete. Dankenswerterweise hat er nicht nur seine Kollegen, sondern auch mich an seinen leidenschaftlich vorgetragenen Überzeugungen teilhaben lassen – ich saß am übernächsten Tisch und konnte gar nicht mehr weghören.
Der Mittvierziger ist kompetenter Mediziner und Virologe und erklärte in verständlichen Worten, was er glaubt, dass ein Impfstoff  ...


Foto Marion Payr

Gerda Holzinger-Burgstaller - Die Erste!

Was wollten Sie als Kind werden, von welchem Beruf haben Sie als Schülerin geträumt?
Als Kind wollte ich die Welt erforschen und wollte eine Abenteuerin sein. Ich hatte das Glück, am Land aufzuwachsen, da konnte ich mit meinen Freunden oft im Wald und auf den Feldern spielen. Da gab es viel zu entdecken.

Mit 41 Jahren sind Sie dann Vorstandsvorsitzende der Erste Bank Österreich geworden und damit eine Ausnahme-Erscheinung in der heimischen Bankenwelt. Warum, glauben Sie,  ...


Foto Cienpies Design - stock.adobe.com

Frauen fehlen

„Jetzt haben wir wirklich andere Probleme – Frauen fühlen sich doch immer benachteiligt.“ Ist verlässlich zu hören, wenn es um Gleichberechtigung geht. Frauen fühlen sich allerdings nicht nur so – sie sind’s noch immer: Im EU-Ranking über Frauen in Führungsebenen scheint Österreich auf Platz 17 auf, als Entwicklungsland bei der Gleichstellung von Frauen. Das zeigt sich nicht nur auf Bildern von Vorstands- und Aufsichtsräten, sondern auch am Gehaltszettel. Frauen verdienen um  ...


Foto FinalDesignz - stock.adobe.com

G-lebt wird wieder

Wir leben in der Zeit der „G“, und derer gibt’s viele, auch weil es gut g-laufen ist in den letzten Wochen: Das Virus fällt immer weniger Menschen an, immer mehr dürfen g-kampelt, g-schneuzt und g-sackelt in den Wirtshäusern, Schanigärten und Cafés sitzen, wenn sie g-testet, g-nesen oder g-impft sind. Und so g-nießen viele bestens g-launte Stadtbesucher und -bewohner die Sonne in den Gastgärten am Herrenplatz und am Rathausplatz, tauschen die neuesten G-rüchte ganz ohne technische  ...


Foto Tiko - stock.adobe.com

„Die Angst ist immer noch da“

[BILD1]Diese Gerichtsverhandlung ging Ende 2019 durch viele Medien. „Ich hau‘ dir den Schädel ein“ titelte die NÖN mit einem Zitat des Familienvaters, der in diesem Prozess verurteilt wurde. Ein Prozess, in dem auch der Richter fassungslos war: „Wenn man vom Alltag bei Ihnen Zuhause hört, stellt’s einem die Haare auf“, fuhr er den Angeklagten an. Wie der Vater mit seinen vier Söhnen im Volksschul- und Kindergartenalter umsprang, war auf Audiodateien zu hören. „I hau euch die  ...


Foto stanciuc - stock.adobe.com

Corona positiv

[BILD1]

Vor einem Jahr hat es all diese wunderbaren Dinge, diese erfreulichen Entwicklungen noch nicht gegeben. Oder hätten Sie im März 2020 jemandem Aug‘ in Aug‘ zugeprostet, der 3.000 Kilometer entfernt seine Weinflasche entkorkt hat? Hätten Sie mit viel Vorfreude am Valentinstag vom Wirt Ihres Vertrauens eingepackte Schmankerl geholt? Wären Sie im Sommer 2019 fasziniert vor einer Filmleinwand gesessen, im Auto? Hätten Sie im Jogginganzug die  ...