MFG – Team


MFG - Das Magazin
St. Pöltens gute Seite

Michael Käfer

Redakteur

Foto Franz Pflügel

Politische Stilblüten

Wir sind hier unerwünscht, weil wir politisch noch nicht stubenrein sind.“ Ein Satz der nicht etwa einem Kabarettprogramm entspringt, sondern zu Wahlkampfbeginn die Eingangstüre zum FP-Klub zierte. Gemeint waren die Grünen, ein Foto von Klubobfrau Madeleine Petrovic verdeutlichte die Botschaft. Ein deftiger Auftakt also, der die Latte für das noch Kommende bereits tief ansetzte. Die Reaktionen auf derlei Vorkommnisse sind berechenbar: Kurze öffentliche Empörung seitens der Medien,  ...


Foto zVg

Ein Grund für St. Pölten

Nachdem „Urban Gardening“ vor einigen Jahren noch in Form einer inszenierten Kunstaktion am Riemerplatz in St. Pölten Aufsehen erregte, ist der Trend seit langem auch am Sonnenpark im Süden der Stadt integraler Bestandteil des Vereines LAMES. So wird auf dem von der Stadt bis auf Widerruf bereitgestellten Areal, wo auf Sicht eine Wohnsiedlung entstehen soll, nicht nur Kunst getrieben, sondern auch gegärtnert. Auch ein aktuelles Projekt der FH für Soziale Arbeit unter dem Titel  ...


Foto Peter Bluma

Das Haus des Rhythmus

House Of Riddim-Gründer und Kopf Sam Gilly beschreibt den Ist-Zustand so: „Wir touren sehr viel, rund 100 Konzerte pro Jahr. Daneben verkaufen wir aber auch CDs und produzieren viel in unserem eigenen Tonstudio in Karlstetten.“ Die Mitstreiter Herb Pinker, Manfred Scheer und Parvez Syed wohnen in Wien, Sam Gilly lebt mit seiner Familie in Karlstetten. Er ist mit Musik aufgewachsen, bereits als Sechsjähriger hörte er beim Bruder eine prägende LP des legendären Burning Spear mit. Dass er  ...


Foto zVg

Alle unter einem Dach

Möglich gemacht hat dies ein Deal zwischen Stadt St. Pölten und Arbeiterkammer, deren NÖ-Zentrale ja aktuell am ehemaligen Schlachthof-Areal entsteht. Dieser mussten Jugendzentrum und Jugendkulturhalle weichen – allerdings nur vermeintlich, denn wenige Meter vom ursprünglichen Standort sind sie nun völlig neu und integriert entstanden, wobei das Jugendzentrum bereits seine Pforten geöffnet hat. Der frei:raum folgt im April. Jugendzentrum-Leiterin Barbara Obernigg und die AK sehen durch  ...


Foto Josef Vorlaufer

Die Demontage

Die Wurzeln der „Industriestadt” St. Pölten liegen gut 100 Jahre zurück. Vor allem um die Jahrhundertwende setzte ein regelrechter Industrieboom ein, der nicht nur zigtausende Arbeitsplätze schuf, sondern auch die Bevölkerungszahl innerhalb von nur zehn Jahren von 25.000 auf 36.000 in die Höhe schnellen ließ. Der Ruf St. Pöltens als Arbeiterstadt war begründet, ihre gößten Flaggschiffe waren schon damals die Glanzstoff, die Voith und die ÖBB Hauptwerkstätte.
Heute sind  ...


Foto Karl Stadler

Jäger des verlorenen Schatzes

Geschichte ist im Büro von Archivdirektor Willibald Rosner allgegenwärtig. Neben seinem Schreibtisch und unzähligen Büchern steht eine „alte Aktenkrax´n“, wie das hölzerne Gestell, ein früheres Aktentransportmittel, von Rosner genannt wird, und auf der Wand dahinter hängen historische Abbildungen. Es blicken der letzte kaiserliche Statthalter von Niederösterreich, Oktavian Regner Freiherr von Bleyleben, Erzherzog Eugen als Deutschmeister und der erste Direktor des  ...


Foto zVg

Unsere Männer für den Bund

29. September 2013. Tag der Entscheidung. Über neun Parteien. Und 37 niederösterreichische Mandate. 439 Landes-Bewerber laufen um’s Nationalratsleiberl, nur 171 davon sind weiblich. Wenige kommen aus der Region, noch weniger aus der Landeshauptstadt. In der abgelaufenen Periode stellte ein einziger St. Pöltner seinen Mann im Nationalrat. Aber diesmal bekommt er Konkurrenz.

DIE LOKALEN KANDIDATEN
Er ist St. Pölten im Nationalrat. Anton Heinzl, mächtiger und  ...


Foto Stefan Chung

Kaisermühlen à la St. Pölten

Es herrscht kühle, angenehme Samstag-Vorabendstimmung im Viertel zwischen Alpenbahnhof, Voith und Mariazellerstraße. Die Umgebung ist von großen Höfen, die sich großteils im Besitz der ÖBB befinden, einem alten Gemeindebau sowie einer Schrebergartensiedlung dominiert.
Alsbald kommt mir am Gehsteig die erste Mieterin, eine Dame um die 40, entgegen. Gleich zu Beginn stellt sie klar, dass die Nachbarschaft im Gemeindebau heutzutage zwar „ganz in Ordnung ist, aber dass jeder jeden  ...


Foto Karl Stadler

Wiki(pedia) und die starken Männer

Wie aktiv sind Sie auf Wikipedia?
Unterschiedlich,  je nach Zeit und Lust. In Österreich zähle ich zu den Aktiveren, zusammen mit der Tätigkeit bei Wikimedia habe ich fast jeden Tag damit zu tun.

Wieviele Wikipedianer gibt es im Bezirk St. Pölten?

Zwischen 70 und 150. Im Bezirk St. Pölten gibt es nur an die fünf, was vergleichsweise wenig ist. Das Zentrum ist auch hier der Wasserkopf Wien.

Wie kommt man dazu,  ...