MFG – Team


MFG - Das Magazin
St. Pöltens gute Seite

Eva Seidl

Redakteurin

Foto Hermann Rauschmayr

Tour de gamble

Schon Thomas von Aquin erkannte, dass das Spiel zur Führung eines menschlichen Lebens notwendig ist. Auch Aristoteles hat das Spiel als eine Form des Ausruhens gegenüber dem Ernst des Lebens verstanden. Dass der Mensch an sich dem Spiel zugeneigt ist, ist also keineswegs neu. Was die Herren Aquin und Aristoteles jedoch nicht einplanten: Internet und 24-Stunden-Spielstätten. Wie gefährlich ist Spielen heute, was qualifiziert ein Spiel als Glücksspiel und wie ist der St. Pöltner Spieler zu  ...


Foto Monropic/Fotolia.com

Amtsschimmel goes Stadtregion?

Dieser neue Vorschlag wirkte ein bisschen wie ein Konter auf die von der Stadt-ÖVP schon mehrmals vorgebrachte Forderung nach der Zusammenlegung von Bezirkshauptmannschaft und Magistrat, um teure Doppelgleisigkeiten abzustellen. Der Bürgermeister hingegen sieht die Zukunft im (nicht ganz) neuen Modell der Stadtregion bzw. der Gebietsgemeinde. „Das Prinzip der Stadtregion sieht die Zusammenarbeit von mehreren Gemeinden in den verschiedensten Bereichen der Verwaltung vor, ohne dass es zu  ...


Foto iStockphoto.com/Janecat

Kampf ums Futter

Stein des Anstoßes war ein Bericht der Kronenzeitung, demnach sich die steirische Landeshauptstadt Graz beim Finanzausgleich gegenüber anderen Regionen benachteiligt fühlt. Ein Ungleichgewicht, das auch die Landesgruppe Niederösterreich des österreichischen Städtebundes für ihre Städte ortet. St. Pölten etwa erhält laut Rechnungsabschluss der Stadt pro Jahr 54,5 Millionen Euro vom Bund aus dem Finanzausgleich. Dividiert durch die Einwohnerzahl von rund 52.000, so rechnet es die Stadt  ...


Foto Hermann Rauschmayr

Ein Zeichen setzen

Aus Robert Klements Erzählungen strahlt heute noch die Bewunderung für den damals aufmüpfigen Havel: „Nur sehr wenige haben sich damals getraut, sich aufzulehnen und für ihre Freiheit und ihre Unabhängigkeit einzustehen. Václav Havel war eine Lichtgestalt, während sich nahezu alle anderen der Parole ,totale Anpassung, nur nicht auffallen‘ unterwarfen. Das hat mich damals sehr beeindruckt.“ Doch es blieb nicht bei der Bewunderung.
Bereits 1986 schrieb Robert Klement sein Buch  ...


Foto Lukas Beck

"Das Papier ist die leere Bühne"

Obwohl Karl Baratta gerade aus stundenlangen Proben kommt, hört man deutlich seine Begeisterung für Thomas Bernhard: „Ich finde, dass er total aktuell ist. Er nimmt sich in seinen Werken die Fragen vor, die jeder für sich selbst entscheiden muss und die mit der nackten Existenz zu tun haben.“ Gleichzeitig handelt es sich bei „Verstörung“ um eine schwarze Komödie, in der diese existenziellen Fragen äußerst unterhaltsam verpackt sind. „Dieser Roman ist ein Meilenstein in seiner  ...


Foto Hermann Rauschmayr

Der Zug fährt ab!

Und zwar im Hinblick auf das viel weitreichendere Vorhaben „Neue Westbahn.“ Nach ihrer Fertigstellung 2012 wird man in 25 Minuten von St. Pölten nach Wien gelangen. Für Raum- und Verkehrsplaner Reinhold Deußner, Vorstandsobmann des Österreichischen Instituts für Raumplanung, „ein Meilenstein in der St. Pöltner Stadtentwicklung, da St. Pölten nunmehr zu einem Vorort von Wien wird!“ Und das bringt aus Sicht des Experten ausschließlich Vorteile. „Einerseits erreichen die Pendler  ...


Foto Enrico Nawrath

Der Jahrhunderttänzer

Solange ist es noch gar nicht her, dass Malakhov in St. Pölten weilte. Damals aber quasi „in Zivil“, also nicht auf der Bühne. So besuchte er 2008 die Ausstellung „Tanzende Figuren“ im Stadtmuseum St. Pölten. „In Wien bin ich allerdings öfter“, gesteht der aus der Ukraine stammende Startänzer mit österreichischem Pass. Speziell mit einigen Personen der St. Pöltner Kulturszene ist er nach wie vor in Kontakt, so mit dem Direktor der St. Pöltner Ballettschule Michael  ...


Foto FSH

Die Expedition

Joachim Schloemer umschreibt seinen Grundansatz folgendermaßen: „Bei der Arbeit mit Jugendlichen geht es nicht darum, ihnen einen Spiegel der Gesellschaft vorzuhalten, nicht um einen pädagogisch-reflektorischen Ansatz – den haben sie zur Genüge in der Schule – sondern es ist gerade ein umgekehrter Vorgang, es geht darum, gleichsam Energiezelte aufzubauen, wo die Jugendlichen offen reingehen, wo sie ihre Akkus aufladen können. Deshalb gehen Jugendliche ja auch so gerne auf Konzerte.  ...


Foto Steffi Dittrich

Teddys auf Reisen

Was qualifiziert St. Pölten als Standort für das Szene Bunte Wähne Festival?
Für uns ist es wichtig, dass die Landeshauptstadt auch eingebunden ist. Wir sehen auch Potential im Publikum, um ein internationales Festival dort stattfinden zu lassen. Es ist bereits das dritte Mal, dass St. Pölten dabei ist. Schon bei der Gründung vor fast 20 Jahren war St. Pölten mit von der Partie.
Wir würden in St. Pölten auch gerne mehr machen, das wird jedoch von der Förderung  ...


Foto Okea/Fotolia.com

Sie ist unter uns

In deren Zuge hört man ganz ähnliche Ausdrücke wie „war überfällig“, „Gesundschrumpfen“, „die fetten Jahre sind vorbei“. Freilich nur von jenen, die von der Krise (noch) nicht betroffen sind und sich auf der sicheren Seite wähnen. „Ich bin im Dienstleistungssektor, was soll mir schon passieren?“, meint etwa mein Freund Michael, Chef eines Entertainmentbetriebes. Das kleine Schönfärbe 1x1 dieser Tage – nur die Rechnung geht nicht auf! Auch Mittermeier ist Dienstleister.  ...