MFG - Das Magazin
St. Pöltens gute Seite

Cocktail de luxe!

Text Rosa
Ausgabe 12/2011

„Werd du erst mal so alt wie ich und schau dabei so jung aus wie ich!“ knallte mir Freundin B. um die Ohren! „Ah ja, was ist denn so dein  Grundgeheimnis, dein Jungbrunnen? Dein Schönheitschirurg, die Geldtasche deines 1A-Ehemanns oder Alkohol? Konserviert bekanntlich auch!“ Ich konnte mir ein Lachen nicht verkneifen. „Rosa, du bist unfair!“ Ja, ist schon klar. Rosa ist unfair und Rosa muss verdammt noch mal zugeben, dass B. verdammt noch mal unverschämt gut aussieht für ihr Alter. „Na los, sag schon. Woran liegts? Gute Gene, kein Essen nach 14 Uhr, Achterbahnfahrten jeden zweiten Tag, die dir wie von selbst die Falten nach hinten wegglätten?“ Doch B. konnte anders, wenn sie wollte. Und B. wollte. „Sex mit jüngeren Männern und – ach ja – ich habe uns für den nächsten Ayurveda-Kochkurs in der Volkshochschule eingetragen. Wenn du dich schon nicht durch Sex jung hältst, sollst du zumindest etwas für deine innere Ausgeglichenheit tun. Und Essen zeigt bei dir bekanntlich immer einen Effekt – wie man sieht!“ Rosa im ayurvedischen Kochkurs, zwischen körperlich und geistig Erleuchteten, die Essen als heilende Kraft sehen und Kochen als Meditation? Geht nicht. Geht gar nicht. „Können wir uns nicht auf die zweite Variante einigen. Sex mit jüngeren Männern hört sich für mich schmackhafter an, als Kochen nach Farben!“
Wenn schon kochen, dann bevorzugt Rosa diesen phänomenalen Cocktail aus Hormonen, der dir Schmetterlinge in den Bauch zaubert, die Knie vor Lust butterweich macht und Adrenalin als Aufputschmittel gratis mit aufs Tablett bringt. Dieser Cocktail macht verdammt süchtig. Und manchmal sind biochemische Abläufe eben doch mehr als nur trockene Chemie-Theorie.