MFG - Das Magazin
St. Pöltens gute Seite


Foto Luiza Puiu, Alexandra Unger
Meinung
BRAUCHT ES IN ST. PÖLTEN EINE LEERSTANDSABGABE?

GEORG RENNER
Der Wilhelmsburger arbeitet als Journalist bei der „Kleinen Zeitung“.

„Eine Leerstandsabgabe soll Eigentümer zwingen, zu tun, was sie ohnehin wollen.“

Eine Leerstandsabgabe ist ein Unding – weil sie Eigentümer zu etwas zwingen soll, das eigentlich absolut in deren Interesse liegt. Niemand lässt Häuser  ...


Foto Luiza Puiu, Alexandra Unger
Meinung
Föderalismus in Krisenzeit – Fluch oder Segen?

GEORG RENNER
Der Wilhelmsburger arbeitet als Journalist bei der „Kleinen Zeitung“.

„Eigentlich hätte dieser Föderalismus ja durchaus Potenzial.“

Wer die Pandemiebekämpfung – bzw. den Mangel daran – in Österreich verstehen will, muss sich zwangsläufig mit der mittelbaren Bundesverwaltung beschäftigen. In grauer Vorzeit ist man nämlich  ...


Foto Luiza Puiu, Sebastian Reich
Meinung
Braucht es die Traisental-schnellstraße S34?

GEORG RENNER
Der Wilhelmsburger arbeitet als Journalist bei der „Kleinen Zeitung“.

„Wer im Ortszentrum wohnt, dürfte bald kein Auto mehr brauchen.“

Die S34 – als Wilhelmsburger quasi „meine“ Schnellstraße – ist so ein Thema, bei dem ich merke, wie sich meine Meinung schleichend ändert. Ich habe das Projekt über Jahre verteidigt; als jemand, der  ...


Foto Luiza Puiu, Sebastian Reich
Meinung
Tourismusland Niederösterreich?

GEORG RENNER
Der Wilhelmsburger arbeitet als Journalist bei der „Kleinen Zeitung“.

„Potenzial gibt es genug – man muss es nur bergen“


Niederösterreich ist in einer seltsamen Position, was Tourismus und Potenzial für mehr angeht: Ein Teil – oder besser: eine Region, die Wachau quillt in normalen Jahren über vor Touristen. Die Kombination aus  ...


Foto Luiza Puiu, Sebastian Reich
Meinung
Domplatz Déjà-Vu – Parken oder nIcht Parken?

GEORG RENNER
Der Wilhelmsburger arbeitet als Journalist bei der „Kleinen Zeitung“.

„Muss man ohne Not einen funktionierenden Platz umbauen?“


Wer Stadtplanung im Vorhinein kritisiert, muss vorsichtig sein: Die Geschichte ist nicht gütig zu jenen, die dabei völlig danebenhauen. Schau nach bei der Wiener ÖVP, die dereinst in den 1960ern gegen die Errichtung  ...


Foto Luiza Puiu, Sebastian Reich
Meinung
Wahl-Gag oder Substanz – kommt der Südsee?

GEORG RENNER
Der Wilhelmsburger arbeitet als Journalist bei der „Kleinen Zeitung“.

„Ein Hauch Paris für Süd-St. Pölten kann nicht schaden.“

Die soeben wiedergewählte Bürgermeisterin von Paris, Anne Hidalgo, hatte im Wahlkampf mit einer charmanten Idee geworben: der „15-Minuten-Stadt“. Vereinfacht gesagt: Binnen 15 Minuten sollen die Bürger der  ...


Foto Luiza Puiu, Sebastian Reich
Meinung
Ist die St. Pöltner „Stadthilfe“ gut angelegt?

GEORG RENNER
Der Wilhelmsburger arbeitet als Journalist bei der „Kleinen Zeitung“.

„St. Pölten wäre mit Corona-Förderaktion ein dankbares Studienfeld für Wirtschaftsforscher.“

Ich muss mit einem kleinen Geständnis anfangen, lieber Leser – nur zwischen uns beiden, sozusagen: So sehr ich mich gegenüber Wienern angelegentlich als prototypischer  ...


Foto Luiza Puiu
Meinung
Ein neuer Bischof – was wohl die Herde dazu sagt?

GEORG RENNER
Der Wilhelmsburger arbeitet als Journalist bei der „Kleinen Zeitung“.
Ohne Transparenz wird eine Institution schwächer, nicht stärker.


Die katholische Kirche ­– meine Kirche, um das gleich gesagt zu haben – ist eine feudale Organisation. Sämtliche Entscheidungen werden hier an der Spitze getroffen – der Papst legt fest, was  ...


Foto Luiza Puiu
Meinung
KOPFTUCHVERBOT In SCHULEN – Eine Gute IDEE?

GEORG RENNER
Der Wilhelmsburger arbeitet als Journalist bei „Addendum“.

Es gäbe genug Stoff für eine komplexe Debatte. Aber ist das die Debatte, die wir führen?

Die Debatte, ob „wir“, ob die österreichische Gesellschaft ein Kopftuchverbot in Schulen braucht, hat zwei Seiten. Eine davon ist emotional, eindimensional und an sich recht  ...


Foto Luiza Puiu
Meinung
Städte boomen, aber: Wieviel Wachstum braucht St. Pölten?

JAKOB WINTER Aufgewachsen in St. Pölten, emigriert nach Wien, Redakteur beim „profil“.
Stadtplanung funktioniert so langfristig, selbst politische Feinspitze bekommen kaum etwas mit.

Jeder kennt diese Bilder: Politiker, die mit einer Schaufel in den lockeren Boden stechen und dann kleine Erdhaufen in Richtung der Fotografen schupfen. Spatenstiche haben in  ...