MFG - Das Magazin
St. Pöltens gute Seite

Kommerz im Freiraum?

Ausgabe 06/2009

Wie predigte die Stadt immer: Der Freiraum ist keine Konkurrenz für private Betreiber, es finden dort nur „nichtkommerzielle“ Veranstaltungen statt. Es geht ja, wie man auch der städtischen Homepage entnehmen kann, um Förderung von Jugend-Subkultur. Jaja, so die Versprechungen. Nun trat der populäre irische Musiker Sean Keane auf. „Der Freiraum bietet eine tolle Ton- und Lichtanlage und schließt mit seiner Größe die Lücke zwischen der etwas zu großen Bühne im Hof und dem etwas zu kleinen Egon bzw. Cinema Paradiso“, erklärt Dietmar Hasling die Gründe für die Locationauswahl. Das ändert freilich nichts am Faktum, dass Sean Keane weder der Jugendkultur zuzuordnen ist, noch einer Subkultur angehört und daher streng genommen nicht in die Philosophie des Freiraumes passt. Jugendkoordinator Wolfgang Matzl: „Der Freiraum kümmert sich hauptsächlich um Jugendkultur – nicht ausschließlich! Zudem war an diesem Tag keine Jugendveranstaltung geplant, die sich mit dem Auftritt überschnitten hätte. Wäre das der Fall gewesen, hätten wir nicht zugesagt.“