MFG - Das Magazin
St. Pöltens gute Seite


Foto Farknot Architect - stock.adobe.com
Meinung
„Gedrucktes ist Tot“

Sagt Egon Spengler im Film „Ghostbusters“ aus dem Jahr 1984. 
Ist das so? Mitnichten! In der Quarantäne hab ich mir zwei Zeitungsabos bestellt, obwohl ich seit geraumer Zeit hauptsächlich der „schnell die Schlagzeilen am Handy Leser“ bin. Und siehe da. Ich war richtig verblüfft! Wie angenehm! Ich kann einen gut recherchierten Artikel lesen, ohne dass darunter gleich
 ...


Foto Keddy - stock.adobe.com
Meinung
Uff!

Wenn man sich gegen Putin impfen lässt, bekommt man ihn trotzdem, nur der Verlauf ist milder. So irgendwie fühlt sich das alles zurzeit an. Aber ich bin ja in St. Pölten und weiß: Die neue S34 fährt nicht über den neuen Domplatz, und ich darf dort jederzeit in einem schattigen Gastgarten ein gutes Kipferl essen. Ob es dann Кипфэрл oder Kipferl heißt, weiß ich noch
 ...


Foto lettas - stock.adobe.com
Meinung
Kultur-Los

In St. Pölten gibt’s eine neue Literaturzeitschrift, die Brache. Nun ist das selbstverständlich kein Alleinstellungsmerkmal – an vielen Orten existiert derlei. Was aber doch anders ist: Die Brache kommt ohne Subventionen und anderweitige politische Unterstützung aus. Weil die Macher das gar nicht wollen, warum auch immer. 
Was allerdings feststellbar ist, ist die
 ...


Foto Frank Lambert - stock.adobe.com
Meinung
Kein gelber Impfpass

Vor ein paar Wochen hätte ich beinahe einen gefälschten Impfpass gekauft. Nicht, weil ich Regeln brechen wollte. Ich wollte wissen, wie einfach Bürger Impfpässe online erwerben können. Ziemlich einfach, stellte sich heraus. Gelbe Papierpässe werden einem in manchen Telegram-Gruppen sogar per Gewinnspiel hinterhergeworfen. 
Nicht aber die begehrte Eintragung ins
 ...


Foto Luiza Puiu, Alexandra Unger
Meinung
BRAUCHT ES IN ST. PÖLTEN EINE LEERSTANDSABGABE?

GEORG RENNER
Der Wilhelmsburger arbeitet als Journalist bei der „Kleinen Zeitung“.

„Eine Leerstandsabgabe soll Eigentümer zwingen, zu tun, was sie ohnehin wollen.“

Eine Leerstandsabgabe ist ein Unding – weil sie Eigentümer zu etwas zwingen soll, das eigentlich absolut in deren Interesse liegt. Niemand lässt Häuser
 ...


Foto Matthias Köstler
Meinung
YOU ARE THE GAMECHANGER!

Ich verstehe jene, die einfach Angst vor der Impfung haben, auch wenn ich ihre Gründe für irrational halte. Und ja, es ist diesbezüglich ein hinkender Vergleich, wenn man etwa die Gurtenpflicht ins Spiel bringt – dabei muss man sich ja nichts injizieren, sondern nur etwas anlegen. Es ist aber ein absolut richtiger Vergleich, wenn man das Ergebnis und die Wirkung betrachtet. Gurt wie Impfung  ...


Foto Steve Mann - stock.adobe.com
Meinung
In was für einer Stadt leben wir eigentlich ...

… in der die Veranstaltungsbranche angesichts der vierten Welle ein Déjà-vu erlebt. Die Bühne im Hof etwa untertitelte die dadurch ausgelösten Absagen mit einem vielsagenden „Ooom“, Häuser wie das VAZ, wo alle großen Kongresse, Messen und Firmenweihnachtsfeiern abgesagt wurden, müssen die Mitarbeiter wieder in Kurzarbeit schicken. Ärger herrscht dort als Großveranstalter  ...


Foto mitand73 - stock.adobe.com
Meinung
MFG – Mehr als eine Partei!

Ich erinnere mich an eine Redaktionskonferenz vor vielen Jahren. Mehr im Spaß, als im Ernst, kam beim Brainstorming zur bevorstehenden Gemeinderatswahl die Idee auf, wir könnten als „MFG-Partei“ antreten. Obwohl es niemandem ernst war, machten wir uns Gedanken, was denn unsere Forderungen wären? Fazit, wir wären: „Für Leiwand. Gegen Oasch.“ Eine Blödelei, die rasch aufzeigte:  ...


Foto RRF - stock.adobe.com
Meinung
Bissal

Ich, 9 Jahre, mit einem Gänseblümchen bewaffnet, an meinen ersten Schwarm Michael denkend: „Er liebt mich, von Herzen, mit Schmerzen, a bissal, a wengal, oder gor net!“ Und am Ende fand sich immer noch ein minikleines Blütenblättchen, das zur gewünschten Antwort führte. Bissal ist seitdem zu einem meiner absoluten Lieblingswörter geworden.
Kein Wort drückt auf so liebevolle Weise  ...


Foto dbunn - stock.adobe.com
Meinung
Kaffeehaus-Erleuchtung

Faszinierend, was der Mann alles weiß. Aufregend, wie er sein Wissen mit lauter, kräftiger Stimme am Kaffeehaustisch in St. Pölten verkündete. Dankenswerterweise hat er nicht nur seine Kollegen, sondern auch mich an seinen leidenschaftlich vorgetragenen Überzeugungen teilhaben lassen – ich saß am übernächsten Tisch und konnte gar nicht mehr weghören.
Der Mittvierziger ist  ...