MFG - Das Magazin
St. Pöltens gute Seite


Foto FinalDesignz - stock.adobe.com
Meinung
G-lebt wird wieder

Wir leben in der Zeit der „G“, und derer gibt’s viele, auch weil es gut g-laufen ist in den letzten Wochen: Das Virus fällt immer weniger Menschen an, immer mehr dürfen g-kampelt, g-schneuzt und g-sackelt in den Wirtshäusern, Schanigärten und Cafés sitzen, wenn sie g-testet, g-nesen oder g-impft sind. Und so g-nießen viele bestens g-launte Stadtbesucher und -bewohner die Sonne in den  ...


Foto Klaus Eppele - stock.adobe.com
Meinung
Der Sommer von damals ...

... erinnert an Wurstsemmeln mit Kraut, rote Augen vom Chlorwasser im Kaltbad, heiße Waschbetonsteine und erste Zungenküsse auf der Rutsche. Es war völlig egal, wo man sich hinlegte, weil man quasi eh nie am Platz war. Der Tag war ausgefüllt mit Sprüngen vom Beckenrand, Eis essen beim Fe, einer Partie Tischtennis und den großen Jungs bei Sprüngen vom Dreier zuzusehen.
Okay, so einen  ...


Foto zVg
Meinung
Love me Gender

Vor Kurzem machte ich mir um den ZiB-Moderator Tarek Leitner echte Sorgen. Leidet er etwa unter Atemnot? Hat er gar was auf der Lunge oder an den Stimmbändern? Wortkompositionen wie Patient[stop]Innen oder Ärzt[stop]Innen kamen im Sekundentakt über seine Lippen. Aber nein: Was sich nach einem medizinischen Notfall anhört, nennt man Gendern. Und offenbar soll nun auch das gemeine Volk im  ...


Foto deagreez - stock.adobe.com
Meinung
Sommer 2021

Sonne gelb, Baum grün, Vogerl singt, Wasser platsch! Grill. Eisschleck. Aber wie schreibt man nicht mehr über Corona, ohne das Wort ‚Corona‘, ohne Wörter, die daran erinnern. Nur mehr Gutes, mit scharf. Wir werden dieses Wort ersetzen mit Dingen, die glücklich machen. Leberkässemmelstraße im VAZ. Keine neuen Fälle von Brathendln in Niederösterreich, überall nur mehr Backhendln.  ...


Foto Crazy nook - stock.adobe.com
Meinung
Selbstreflexion

Wie viel Prozent der Journalistinnen und Journalisten in Österreichs Medien haben Migrationshintergrund? Deutschsprachige ausgenommen, ein Familienmitglied aus dem Ausland reicht uns schon – was glauben Sie? Sechs Prozent. Das sagt eine neue Studie aus dem Medienhaus Wien. Umgelegt auf die Gesamtbevölkerung ist das wenig. Jeder vierte hier lebende Mensch hat Migrationshintergrund, also beide  ...


Foto Luiza Puiu, Sebastian Reich
Meinung
Tourismusland Niederösterreich?

GEORG RENNER
Der Wilhelmsburger arbeitet als Journalist bei der „Kleinen Zeitung“.

„Potenzial gibt es genug – man muss es nur bergen“


Niederösterreich ist in einer seltsamen Position, was Tourismus und Potenzial für mehr angeht: Ein Teil – oder besser: eine Region, die Wachau quillt in normalen Jahren über vor Touristen. Die Kombination aus  ...


Foto Matthias Köstler
Meinung
Machiavelli trifft Lessing im VAZ

Ein Hauch von Hesses „Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“ wehte durch die Hallen des VAZ St. Pölten, als sich Ende Februar der Gemeinderat ebendort coronasicher konstituierte. Am treffendsten brachte die Aufbruchsstimmung vielleicht Grün-Mandatarin Christina Engel-Unterberger – immerhin eine von gleich elf Rookies im 42-köpfigen Gremium – zum Ausdruck: „Ich muss schon sagen, es  ...


Foto kdh-film
Meinung
In was für einer Stadt leben wir eigentlich ...

… in der St. Pölten Horst Eckert anlässlich seines 90. Geburtstages am 11. März quasi hochleben lässt. Eckert sagt Ihnen nichts – okay, dahinter verbirgt sich niemand Geringerer als Kinderbuchautor JANOSCH! In St. Pölten feiert am 1. November im VAZ St. Pölten „Oh, wie schön ist Panama! Das Musical zum Kinofilm“ Premiere.
Möglich macht‘s Irina Probost, die manch mittleren  ...


Foto Marc - stock.adobe.com
Meinung
Zielgerade

Die Zielgerade der Corona-Pandemie scheint zwar dank Impfungen erreicht. Wie lange sie noch ist und wer durch das heftiger werdende Rempeln und Stoßen auf der Strecke bleibt, ist jedoch offen. Zwei Tipps, bis wir durch das Ziel gehen.
Beobachten wir die Egoismen unserer Zeit. „Mit den Öffnungen im März wird es nix“, seufzt die Dorfwirtin frustriert, während sie an der Schank mit  ...


Foto olly - stock.adobe.com
Meinung
Senioren-Challenge

Wer auf die Idee kommt, dass 100.000 vor 1940 Geborene ein Wettdrücken am Computer veranstalten müssen, um eine von 10.000 Impfungen zu gewinnen, der kann nicht wirklich im Leben stehen und mitkriegen, wie’s im real life der über 80-Jährigen zugeht.
Oder es ist ihm wurscht, dass die Impfwilligen an der womöglich lebensrettenden Aufgabe scheitern. Auch wenn viele Senioren stolz am  ...